Herzlich willkommen
beim Diakonischen Werk Rantzau-Münsterdorf!


ukraine_flagge

Ukraine-Krieg: Hinweise zu Unterstützungsmöglichkeiten

Die in Deutschland bzw. im Kreis Pinneberg ankommenden Flüchtlinge werden über die bestehenden Systeme und Wege versorgt. Konkret bedeutet dies, dass die Aufnahme über die zentrale Erstaufnahmestelle in Schleswig-Holstein erfolgt. Anschließend erfolgt eine Verteilung auf die Gemeinden und Kommunen. In Elmshorn und Umgebung betreut die Diakonie Rantzau-Münsterdorf im Rahmen ihrer bestehenden Angebote die Flüchtlinge aus der Ukraine mit.

Die Kleiderkammer der Diakonie Rantzau-Münsterdorf steht ankommenden Flüchtlingen offen und ist gut gefüllt, so dass derzeit hier vor Ort keine weiteren Spenden notwendig sind. Auch Pastorin Birgit Dušková, Flüchtlingsbeauftragte des Kirchenkreises, freut sich über die enorme Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung und verweist dabei aber zunächst einmal auf die vorhandenen staatlichen Strukturen. „Welche konkreten Hilfen die ukrainischen Geflüchteten darüber hinaus benötigen und wo ehrenamtliches Engagement in dieser Situation gebraucht wird müssen wir erst noch herausfinden mit den zuständigen Akteuren und den Menschen aus der Ukraine selbst.“

Die beste Unterstützungsmöglichkeit ist derzeit das Spenden von Geld für die die direkt vor Ort sind. Diakonie und Kirchenkreis rufen daher zu Spenden auf für die Diakonie der Lutherischen Kirche in Polen und der Diakonie Katastrophenhilfe, welche direkt an der Grenze und der Ukraine selbst tätig sind.

Nähere Informationen finden Sie unter

https://en.luteranie.pl/nowosci/call_for_donations_to_help_ukraine.html

Spendenkonto:

Bank PEKAO S.A., I O/Warszawa

Pl. Bankowy 2, 00-950 Warszawa

Diakonia Kościoła Ewangelicko-Augsburskiego w RP

00-246 Warszawa, ul. Miodowa 21

PL 56 1240 1037 1978 0000 0693 1401 (EUR)

PKOPPLPW

und unter

https://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spende/ukraine

Spendenkonto:

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin

Evangelische Bank IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02 BIC: GENODEF1EK1 Stichwort: Ukraine Krise

https://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/spenden.php?i=0&s=100&p=F-DK0076&donate-1-range=5&donate-2-range=3



Wir sind weiterhin für Sie da!

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zum Infektionsschutz melden Sie sich bitte unbedingt nur telefonisch unter 04121 – 7 10 35 oder per E-Mail unter info@die-diakonie.org bei uns.

Unsere Sozialarbeiter*innen und Pädagog*innen stehen Ihnen für Beratung und Hilfe gerne zur Verfügung. Sie erhalten eine Beratung per Telefon oder E-Mail.

Bei Anliegen, die einen persönlichen Kontakt erfordern, vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin.

Sie erreichen uns montags bis donnerstags zwischen 08:30 und 17:00 Uhr, freitags von 08:30 bis 13:00 Uhr.

 

Darüber hinaus sind wir für Sie auch über unsere Social Media-Kanäle erreichbar.

> Hier geht es zu Facebook und Instagram.


Aktuelles

Förderpenny 2022 – wir sind mit unserem Angebot „monjala – Trauerbegleitung für Kinder, Jugendliche und deren Familien“ dabei!

Bis zum 15.03.2022 konnten sich gemeinnützige Organisationen, die sich im Bereich Kinder- und Jugendförderung engagieren, online auf den Förderpenny bewerben.

Wir haben uns mit „monjala – Trauerbegleitung für Kinder, Jugendliche und deren Familien“ beworben. Es gab insgesamt in ganz Deutschland 3.000 Bewerbungen. Pro Region wurden durch ein Gremium unter allen Bewerbungen zwei Favoriten ausgewählt.

Vom 15.08.2022 bis einschließlich 11.09.2022 kann und muss nun online für den jeweiligen Favoriten der Region abgestimmt werden. (Wir treten gegen die Familienbildung Wedel e.V. an). Pro Nachbarschaftsregion erhält die Organisation mit den meisten abgegebenen Stimmen ein Preisgeld über
€ 1.500 durch eine Spende von Penny und ab November 2022 ein Jahr lang die Förderpenny-Spenden ihrer Nachbarschaftsmärkte. Die Zweitplatzierten jeder Region erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von € 1.000 von Penny.

NATÜRLICH WOLLEN WIR AUF DEN ERSTEN PLATZ!

Und nun unsere Bitte an EUCH – votet diese knapp 4 Wochen lang was das Zeug hält – animiert Freunde, Bekannte, Familie und alle, die euch in den Sinn kommen, auch für „monjala“ abzustimmen. Leitet diese tolle Nachricht gerne an eure Verteiler weiter. Lasst uns GEMEINSAM den ersten Platz holen – für alle, die das Angebot in Anspruch nehmen wollen, weil sie einen geliebten Menschen verloren haben.

www.foerderpenny.de


Infoabend zum Thema Elterngeld und Elternzeit

Am Donnerstag, den 09. Juni 2022 um 19:00 Uhr veranstaltet unsere Schwangerenberatung den nächsten Informationsabend rund um das Thema Elterngeld & Elternzeit. Anmeldungen können noch bis zum 03.06.2022 erfolgen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Für weitere Informationen einfach auf den nachfolgenden Flyer klicken.
Flyer zum Informationsabend


 

Diakonie übernimmt „Haus Elim“

Das Diakonische Werk Rantzau-Münsterdorf hat zum 01.10.2020 die stationäre Einrichtung „Haus Elim“ in Wilster übernommen. „Haus Elim“ ist eine stationäre Einrichtung der Eingliederungshilfe für Menschen mit Suchterkrankungen. Die Sozialtherapie ermöglicht den Menschen einen (Wieder-) Einstieg in ein selbstbestimmtes Leben.

> Lesen Sie mehr


 

Kostenlose Verhütung

Seit März 2020 finanziert der Kreis Pinneberg die kostenlose Verhütung für Menschen mit wenig Geld. Den Antrag hierzu können Sie auch hier bei uns stellen.

Rufen Sie an unter 04121 – 7 10 35 oder schreiben Sie eine E-Mail an sskb@die-diakonie.org und vereinbaren einen Termin zur Antragsstellung.

> Lesen Sie mehr


Erreichbarkeit des Diakonischen Werkes Rantzau-Münsterdorf:
Montag bis Donnerstag
zwischen 08:30 und 17:00 Uhr, Freitag von 08:30 bis 13:00 Uhr

Während der Ferien (04.04. bis 15.04.2022; 04.07. bis 12.08.2022; 10.10 bis 21.10.2022 und 23.12. bis 06.01.2023) 
von montags bis freitags von 08:30 bis 13:00 Uhr.

Sollte der Anrufbeantworter eingeschaltet sein, hinterlassen Sie bitte Ihre Nachricht auf Band, wir rufen baldmöglichst mit unterdrückter Nummer zurück.